google-site-verification=q512KyhJ0-leBMSjv7SZiTs8iRexxy3ToF2_cbEYOqI
top of page

Clinical Reasoning - Bobath Aufbaukurs


Clinical rasoning, Reflektion und spezifische Facilitation in Bezug zu Alltagsaktivitäten

  • 760 Euro
  • Bucher Hang

Freie Plätze


Beschreibung

UE: 46 FP: 46 Ein genaues analytisches Clinical Reasoning ist die Grundlage für eine spezifische Behandlung im Bobath Konzept. Das Finden der Ursache für die Probleme bzw. Kompensationen des Patienten im Alltag stellt eine Herausforderung dar. Wie bewerten wir die Kompensationen und die häufig begleitenden assoziierten Reaktionen? Wie können wir die primären und sekundären Impairments einordnen und spezifisch angehen um den Einsatz der oberen/ unteren Extremität unseres Patienten zu verbessern und zu erweitern? (Ursache – Folge) Welche Anforderung stellt die Vertikalisierung an das Posturale System und die Balance? Hat dies direkten oder indirekten Einfluss auf den funktionellen Einsatz? Welche Voraussetzungen müssen wir beachten für die spezifische Aktivierung von Reich-/Greifbewegung und Lokomotion? Das Kursthema wird an Kurspatienten (Patienten mit Hemiplegie und Patienten mit SHT) analysiert und angewandt. Lernziele Am Ende des Kurse wird der Kursteilnehmer in der Lage sein: Das clinical practise Model (IBITA) für den clinical reasoning Prozess am Patienten nutzen können. Den Prozess des clinical reasonings bei Patienten mit neurologischen erworbenen Erkrankungen zu vertiefen und verbessern. Einen Behandlungsaufbau zu entwickeln in Bezug zu dem individuellen Ziel und Notwendigkeiten des Patienten. Die Rolle der Posturalen Kontrolle für den funktionellen Einsatz verstehen Verbesserte und spezifischere, klinische Fähigkeiten in der Behandlung, im Rahmen von praktischem Arbeiten unter Supervision der Instruktoren.


Bevorstehende Sessions


Kontaktangaben

  • Bucher Hang 2, Waltenhofen, Germany

    info@metis-weiterbildung.de


bottom of page